Hampel Lucie

Bibliothekarin
* ?, † ?

Laufbahn: Bibliothekarin des Historischen Museums der Stadt Wien. Leiterin der Bibliothek der Modesammlungen im Schloss Hetzendorf (neben Direktor Prof. Alfred Kunz).1961 dort als alleinige Leiterin genannt.

Literatur / Quellen

Mittenzwei, Ingrid: Zwischen gestern und morgen: Wiens frühe Bourgeoisie an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Böhlau, Wien/Köln/Weimar 1998.
Vereinigung Österreichischer Bibliothekare (Hg.), Verzeichnis österreichischer Bibliotheken. (= Biblos-Schriften Bd. 1), Brüder Hollinek, Wien 1953.
Vereinigung Österreichischer Bibliothekare (Hg.): Handbuch österreichischer Bibliotheken I: Bibliotheksverzeichnis Stand 1960. ÖNB, Wien 1961.
Vereinigung Österreichischer Bibliothekare (Hg.), Handbuch österreichischer Bibliotheken I: Bibliotheksverzeichnis Stand 1970. ÖNB, Wien 1971.
http://www.modetheorie.de/Hampel-Lucie.428.0.html

Werke (Auswahl)

Zwei Linzer Schnittbücher aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts. Das Meister-Stück-Buch des Bürgers und Zechmeisters Johannes Stöckhel aus dem Jahre 1713 und das Meister-Stück-Buch des bürgerlichen Schneidermeisters Johannes M. Wolfsegger. In: Historisches Jahrbuch der Stadt Linz, 1960.
Stricken und Wirken bis zum Jahre 1700. In: Maschen. Geschichte der Mode der Strick- und Wirkwaren. Wien 1962.
Das Verbergen und das Maskieren in der Mode. In: Institut für Vergleichende Verhaltensforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Hg.): Matreier Gespräche. Maske – Mode – Kleingruppe. Beiträge zur interdisziplinären Kulturforschung, Wien, München 1981, S. 11–16.
Kleidung als Schutz, Schmuck und Statussymbol vom Standpunkt der Mode. In: Koenig, Otto (Hg.): Verhaltensforschung in Österreich. Konrad Lorenz 80 Jahre, Wien, Heidelberg 1983, S. 347–364.
Gem. mit Walther, Susanne/Koenig Otto: 200 Jahre Mode in Wien. Verein der Freunde der Hermesvilla, 1976.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name