Bourguignon Erika

geb. Eichhorn
* Wien, 18.2.1924
Kulturanthropologin

E. B. wurde am 18.2.1924 als Tochter von Luitpold Eichhorn und Charlotte Rosenbaum in Wien geboren. Sie besuchte 1934 bis 1938 das Chajes Realgymnasium in Wien, studierte 1941 bis 1945 am Queens College in New York, 1945 B.A., besuchte ab 1945 die Universität in Connecticut. 1945- 1951 studierte sie bei Alfred L. Hallowell an der Northwestern Universität in Evanstone. 1951 schloss sie ihr Studium der Kulturanthropologie mit dem Dr.phil. ab.
E. B. floh 1938 mit ihren Eltern in die Schweiz und emigrierte im Oktober 1939 in die USA. Von 1949 bis zu ihrer Emeritierung war E. B. Hochschullehrerin an der Ohio State University in Columbus, Ohio. Ab 1949 Fakultätsmitglied, 1956 bis 1960 Asst. Prof., 1960 Assoc. Prof., 1962 bis 1965 Lektorin für Anthropologie, 1971 bis 1976 Vorsitzende des Fachbereichs Anthropologie, 1990 Emeritierung.
In ihrem Studium wurde E. B. durch Hortense Powdermaker in die psychologisch orientierte Anthropologie eingeführt. Unter der Leitung von A. L. Hallowell nahm sie an einer Feldforschung bei den Chippewa (Wisconsin) teil, wobei sie Lebensgeschichten erhob und Rorschach-Tests durchführte. Ihre Dissertation basiert auf einem Feldaufenthalt in Haiti (1947/48).
E. B.s besonderes Interesse galt dabei der haitianischen Volksreligion („vodou“), weil diese afrikanische, lokale und katholische Elemente vereinigt. Der dramatische Ausdruck dieser Tradition ist in der Besessenheitstrance zu finden, welche die Entwicklung komplexer Sekundärpersönlichkeiten fördert, wobei im Allgemeinen die Mehrzahl der Trancebesessenen Frauen sind. Die kulturelle Symbolik der Besessenheit (Besessensein, Berittensein, Gravidität, temporäre Geschlechtsidentitätsänderung etc.) ist von besonderem Interesse für ein psychologisches Verständnis dieser traditionellen Praktiken. E. B. hat diese und andere Probleme in mehreren Publikationen weiter erörtert. Das reiche Forschungsgebiet der Ausnahmezustände aus kultureller Sicht wurde E. B.s spezielles Forschungsgebiet. E. B.s Doktoranden führten dieses in Feldforschungen in Brasilien, Mexiko und in der Karibik weiter. In ihren neuesten Arbeiten befasst sich E. B. mit der Schicksalsgeschichte ihrer eigenen Familie in Bezug auf Verfolgung, Migration und kulturellen Wandel.
E. B. ist u. a. Mitglied der American Anthropological Association, der American Ethnological Society und der Ethnologia Europaea.

Literatur / Quellen

Blumesberger, S. / Doppelhofer, M. / Mauthe, G. (Bearb.) / Österr. Nationalbibliothek (Hg.): Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft. 18. bis 20. Jahrhundert. Saur, München, 2002.
Reichmayr, J. / Wagner, U. / Ouederrou, C. / Pletzer, B. (Hg.): Psychoanalyse und Ethnologie. Biographisches Lexikon der psychoanalytischen Ethnologie, Ethnopsychoanalyse und interkulturellen psychoanalytischen Therapie. Gießen, 2003.

Werke

The Self, the Behavioral Environment and the Theory of Spirit Possession. In: Spiro, M. E. (Hg.): Context and Meaning in Cultural Anthropology, 1965.
Trance Dance. Dance Perspectives. In: Namba, M. W. / Neumann Fridman, E. J. (Hg.): Shamanism: An Encyclopedia of World Beliefs, Practices, and Culture. Bd. 1, 1968.
Gem. mit Greenbaum Ucko, L.: Diversity and Homogeneity in World Societies. Human Relations Area Files, 1973.
Religion Altered State of Consciousness and Social Change. Ohio State University Press, 1973.
Psychological Anthropology: An Introduction to Human Nature and Cultural Differences. Holt, Rinehart and Winston Inc., 1979.
World of Women: Anthropological Studies of Women in the Societies of the World. Praeger Publishers Inc., 1979.
Divination, Transe et Possession en Afrique Transsaharienne. In: Caquot, A. / Lebovici, M. (Hg.): La Divination, Belief and Behavior in Haitian Folk Healing. In: Pedersen, P. R. / Sartorius, N. / Marsella, A. J. (Hg.): Mental Health Services. The Cultural Context, 1984 .
Posession. Waveland Pr. Inc., Auflage: Reprint, 1991.
Women’s Experience. Fantasy and Culture Change. In: Boyer, L. B. / Boyer, R. M. (Hg.): The Psychoanalytic Study of Society. Bd. 17. Essays in Honor of George D. and Louise Spindler, 1992.
Trance and Meditation. In: Bock, P. K. (Hg.): Handbook of Psychological Anthropology. Greenwood Press, Westwood, 1994.
Identity and the Constant Self. In: Boyer, B. L. / Boyer, R. M. / Stein, H. F. (Hg.): The Psychoanalytic Study of Society. Bd. 19, 1995.
Vienna and Memory. Anthropology and Experience. In: Ethos, 24, Issue 2, 1996.
Gem. mit Hill Rigney, B. (Hg.): Exile: A Memoir of 1939. Memoir/Holocaust Studies. Ohio St. Univ. Press, 1998.
Forword. In: Goldish, M.: Spirit Possession in Judaism: Cases and Contexts from the Middle Ages to the Present. Raphael Patai Series in Jewish Folklore and Anthropology. Wayne St. Univ. Press, 2003.

BiografieautorIn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name