Boltzmann, Henriette

* 12.5.1880, Graz, Stmk., † 1945
Zoologin und Lehrerin

H. B. war die älteste Tochter von Professor Dr. Ludwig Boltzmann (1844-1906), Physiker und Henriette Boltzmann, geb. Edle von Aigentler (1854-1938). Ihre Schwester, Ida Boltzmann (1884-1910), war Botanikerin.
H. B. besuchte die höhere Töchterschule in München und die gymnasiale Mädchenschule in Wien. Die Matura legte sie, gemeinsam mit Lise Meitner, 1901 als Externistin am Akademischen Gymnasium in Wien ab. Zunächst inskribierte sie als außerordentliche Hörerin an der Universität Leipzig, ab WS 1902/03 studierte sie dann an der philosophischen Fakultät der Universität Wien Naturwissenschaften. Sie arbeitete im SS 1904 und im WS 1904/05 am 1. Zoologischen Institut und führte unter der Leitung des Institutsvorstandes Professor Carl Grobben ihre Dissertationsarbeit „Beiträge zur Kenntnis der Pericardialdrüse der Lamellibranchiaten“ aus. Sie promovierte am 7. Juli 1905, per vota majora mit Auszeichnung. Sie war damit die erste Frau, die an der Universität Wien in Zoologie promovierte. Im selben Jahr legte sie auch die Lehramtsprüfung für Naturgeschichte, Mathematik und Physik ab und war später als Lehrerin tätig.

Literatur / Quellen

Flamm, D.: Hochgeehrter Herr Professor! Innig geliebter Louis! Ludwig Boltzmann – Henriette von Aigentler. Briefwechsel. Wien, 1995.
Universitätsarchiv Wien.

Werke

Beiträge zur Kenntnis der Pericardialdrüse der Lamellibranchiaten. Arb. Zool. Institut Wien, Bd. 16, 1906.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name