Skroch Margarete, Grete, verh. Stanek; Volksschullehrerin und Widerstandskämpferin

Geb. 28.6.1908

Gest. Wien, 1982

Herkunft, Verwandtschaften: Schwester: Marianne Skroch, Volksschullehrerin und Widerstandskämpferin.

Ausbildungen: Pädagogikum/LehrerInnenseminar.

Laufbahn: M. S. war von Beruf Lehrerin. Sie betätigte sich im bürgerlichen Widerstand und war besonders bei der Werbung neuer Mitglieder für die Österreichische Freiheitsfront (ÖF) erfolgreich. Ein Großteil neuer weiblicher Mitglieder stammte aus ihrem KollegInnenkreis. Es soll ihr laut Gestapobericht gelungen sein, in wenigen Monaten der ÖF über 110 Mitglieder zuzuführen. Für diese Mitglieder hatte sie besondere Mitgliederausweise hergestellt: Heiligenbilder für die, die streng klerikal eingestellt waren und buchzeichenartige Kinderbilder für die anderen. Auf den Ausweisen stand unauffällig die Geheimbezeichnung des Mitgliedes. Sie führte auch das Inkasso der Mitglieder- und Spendenbeiträge durch und stellte ihre Wohnung wiederholt zu Besprechungen und politischen Schulungen der Mitglieder der ÖF zur Verfügung. M. S. wird am 11. August 1940 verhaftet und am 3. März 1944 vom VGH wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt. Sie war in der Haftanstalt Krems inhaftiert, gemeinsam mit Maria Berner, Annemarie Grünhut und Ida Markusfeld.

Mitglsch.: Mitglied der Gruppe Lederer, Österreichische Freiheitsbewegung.

L.: BLÖF, Brauneis 1963, Dokumentationsarchiv 1984, Pfeiffer 1963, Spiegel 1967, Tidl 1976, Tidl 1982

 

Karin Nusko