Ramminger, Eva

Bibliotheksdirektorin
* 1966

Ausbildungen: Studium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie, Universität Innsbruck. 1993 Sponsion.
Laufbahn: Die Nachfolgerin von Dr. Peter Kubalek. Bibliotheksdirektorin an der UB-Technische Universität Wien, Obrätin, startete ihre Berufslaufbahn 1985 an der Universitätsbibliothek Innsbruck. Sie war zunächst im Bereich des historischen Buches tätig, verlagerte ab 2000 ihren fachlichen Schwerpunkt in den Auskunfts- und Informationsbereich sowie die bibliothekarische Ausbildung. 2003 wechselte sie an die ETH-Bibliothek Zürich und war dort für den Bereich Information und Spezialbibliotheken verantwortlich. Seit 1.4.2010 leitet sie die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Wien.
Ihre Erfahrungen in der Führung größerer Organisationseinheiten konnte sie im Rahmen von Weiterbildungen u. a. an der Universität St. Gallen sowie an der Harvard Graduate School of Education vertiefen.
Die Arbeitsschwerpunkte von Eva Ramminger lagen bislang im Spannungsfeld zwischen traditionellen und elektronischen Dienstleistungen. So war sie einerseits verantwortlich für den Aufbau neuer Bibliotheksstandorte und adäquater lokaler Dienstleistungsangebote. Andererseits waren die Projekte ihres Verantwortungsbereichs Teil einer Gesamtstrategie zum Ausbau der elektronischen Bibliothek. Dazu gehörte beispielsweise die Entwicklung von Services zur Benutzerführung (Virtual Reference) oder der Aufbau von Weiterbildungsangeboten im Bereich der Informations- und Medienkompetenz.
Privat ist die gebürtige Tirolerin der Bergwelt sehr verbunden, die sie so oft wie möglich mit ausgedehnten Touren erkundet. Neben dem sportlichen Ausgleich ist ihr – sofern es die Zeit erlaubt – ein Engagement im Bereich der Kunst und Kultur ein Anliegen.

Literatur / Quellen

Liste der Mitglieder: Arbeitsgemeinschaft der BibliotheksdirektorInnen Österreichs.
http://www.uibk.ac.at/voeb/arge-dir/mitglieder.htm
http://www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/6341/

Werke

Augsburger Rolleneinbände des 16. Jh.: aus der ehemaligen Haller Jesuitenbibliothek in der Universitätsbibliothek Innsbruck. Bibliothekarische Hausarbeit 1987.
Der deutsche Bucheinband der Gegenreformation als Spiegel seiner Zeit. In: Hauffe, Heinz (Hg.): Die wissenschaftliche Bibliothek – Traditionen, Realitäten, Perspektiven. Innsbruck, Wien 1990. S. 87–89.
Gem. mit Seissl, Maria/Sepp, Sieglinde/Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen & Bibliothekare: Die wissenschaftlichen Bibliotheken Europas: Aufgaben und Ziele: 23. Österreichischer Bibliothekartag, 13.–17. September 1994.
Gem. mit Erhard, Andreas: Die Meerfahrt: Balthasar Springers Reise zur Pfefferküste; mit einem Faksimile des Buches von 1509. Haymon 1998.
Gem. mit Graf, Nicole: Informationsmanagement an der ETH Zürich: Ergebnisse einer qualitativen Expertenbefragung der ETH-Bibliothek zum Umgang mit Literatur und Informationsressourcen in Forschung und Lehre. ETH-Bibliothek, 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name