Dittmann Elsa, verh. Schnell-Dittmann; Malerin, Grafikerin, Scherenschnittkünstlerin und Illustratorin
Geb. Wien, 18.07.1907
Ausbildungen: Studierte 1920 bis 1923 an der Kunstschule für Frauen und Mädchen, 1923 bis 1925 an der Kunstgewerbeschule bei Löffler und Malina.
Laufbahn: War zwischen 1922 und 1959 hauptsächlich in Graz, Wien und München tätig. Für die Dauer eines Jahres bekleidete sie die Stelle der künstlerischen Leiterin des Modewarenhauses Kastner & Öhler in Graz. Sie schuf Plakate, Inserate, Zeichnungen, Dekorationen und Illustrationen für Jugendbücher, Zeitschriften und Kalender. Sie fertigte auch Scherenschnitte, die sowohl in München, wie Stuttgart ausgestellt wurden.
Ausz.: D. A. war am Grand Prix der „Exposition Internationale des Beaux Arts Paris 24“, für die Akademie für Angewandte Kunst, Wien, beteiligt.
W.: Illustrationen: „Zehn kleine Negerlein“ (1952), „Regen u. Sonnenschein“ (1956), „Motorfahrzeuge“ (1956), „Lehrbuch f. Russisch“
L.: Heller 2008, Vollmer 1953-1962, http://www.bildindex.de/